Facebook Entdecker-Feed

Entdecker-Feed: organische Facebook-Reichweite bricht zusammen!

Was ist der Entdecker-Feed?

Der Entdecker-Feed war auf Facebook bislang wohl fast nur den eingefleischten Nutzern bekannt. Er wurde ursprünglich entwickelt, um Seitenbeiträge anzuzeigen, die dem Interessenprofil des Nutzers entsprechen, auf den entsprechenden Seiten der Nutzer aber keinen Like hinterlassen hat. Man findet ihn auf der Desktopversion von Facebook in der linken Seitenleiste unter „Entdecken -> Mehr anzeigen … -> Entdeckerfeed„.

Was ist jetzt das Problem?

Die im Entdecker-Feed angezeigten Beiträge sind stark personalisiert. Jedem Nutzer werden dort andere Beiträge angezeigt und basieren auf dem Facebook Konsumverhalten des Nutzers (Likes, Kommentare, Interaktionen…).

Dieser Feed wurde in einigen Ländern jetzt aber umgestellt. Dazu gehören Sri Lanka, Serbien, Bolivien, Guatemala, Kambodscha und die Slowakei.

In diesen Ländern wurde das System gänzlich angepasst; dort werden neuerdings nur noch im Entdecker-Feed Beiträge von Seiten angezeigt. Im ganz normalen News-Feed tauchen nur noch Beiträge von Freunden und Bekannten auf – also keine Seiteninhalte mehr – zumindest organisch.

Welche Konsequenzen hat das auf mein Socialmedia Marketing?

In den Testregionen sind die organischen Reichweiten der größten Seiten eingebrochen. In der Slowakei gibt es 4 Mal weniger Interaktionen im Vergleich zum alten System.

Seitenbetreiber müssen sich in diesem neuen System in den News-Feed einkaufen. Sprich: wer nicht bezahlt, wird nicht mehr angezeigt.

Die organische Reichweite von Seitenposts wird so minimiert. Es müssen also größere Budgets für bezahlte Facebook-Werbung einkalkuliert werden.

Facebook Entdeckerfeed linke Seitenleiste

Was tun?

Personenseiten, die ein nicht zu großes Publikum erreichen, können sich überlegen, statt einer Facebook-Seite ein Facebook Profil anzulegen und die „Fans“ als Freunde hinzuzufügen. Der einzige Nachteil: man kann mit maximal 5000 Leuten gleichzeitig befreundet sein. Seit einiger Zeit können Nutzer aber auch Profile abonnieren (quasi eine einseitige Freundschaft) und so vom Profil ausgewählte Inhalte sehen lassen. Beiträge von Profilen würden so also weiterhin im News-Feed auftauchen.

Für andere Seitenbetreiber haben wir noch keine andere Möglichkeit gefunden, weiterhin Posts organisch zu verbreiten. Wir werden aber gegebenenfalls darüber informieren.

Erst einmal aufatmen!

Bevor jetzt aber die große Panik ausbricht:
Diese neue Feed Mechanik ist erst in einigen ausgewählten Regionen so implementiert. Im Facebook Blog kommentiert der Head of News Feed, Adam Mosseri, dass diese  Funktionalität in nächster Zeit noch nicht weltweit implementiert werden soll.

Das heißt aber nicht, dass Facebook nicht darüber nachdenkt, den Newsfeed weltweit zu verändern. Durch die organische Reichweite verpasst Facebook heute schon viel Geld. Die Frage stellt sich aber, ob Seiten den Mehrwert von Facebook als so stark wahrnehmen, um jeden Post mit viel Geld zu verbreiten. Gerade für kleinere Seiten und Unternehmen dürfte das zu bezweifeln sein.

Patrick Meyer

Gründer und Geschäftsführer von Hintereins. Mich begeistert das Internet und alle damit verbundenen Chancen & Möglichkeiten.

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:

Send this to a friend

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close