Themen finden im Content Marketing

Wie findet man Themen für das Content Marketing?

Die aktuelle Situation im Content Marketing

Ich lese zu vielen verschiedenen Themen viele verschiedene Blogs (unter anderem auch zu Content Marketing). Den wenigsten Blogs folge ich wirklich und auf die meisten werde ich durch ein Problem aufmerksam, das der Blogbeitrag zu lösen versucht.

Content Marketing ist aktuell wohl das meistgenannte Buzzword unter Marketingexperten. Denn anders, als man es heute vielleicht annehmen mag, ist das Konzept dahinter so alt wie das Internet selber. Eigentlich sogar viel älter, denn es funktionierte schon in Printversion und sogar auf Wänden von Höhlen – hieß nur einfach anders oder hatte gar keinen Namen (dazu mehr ein anderes Mal). Doch eines blieb: Inhalte ziehen Interessenten an. Logisch. Wer will schon seine Zeit mit dem Konsum eines Beitrags verschwenden, der nichts zurückgibt.

Relevante Themen

Wenn ich das Prinzip des Content Marketings Kunden erkläre, erhalte ich immer die gleichen Fragen. Was man denn für Content machen könnte, zum Beispiel. Oder welche Inhalte denn interessant seien. Nun gut, relevante Themen zu finden ist tatsächlich gar nicht so einfach, vor allem, weil es schon viele (oft sogar sehr gute) Beiträge gibt. Und das Thema des Beitrages an sich ist auch noch nicht alles: der Inhalt muss passend aufbereitet und an die richtige Zielgruppe ausgespielt werden (ebenfalls mehr dazu ein anderes Mal)!

Meine 4 Profi-Tipps, wie du Themen findest:

1.

Die einfachste und oft effektivste Art, Inhalte zu konzipieren ist es, zuzuhören. Die wenigsten Leute haben Ahnung von dem, was du tust, deswegen nutzen sie ja deinen Service! Höre den Menschen zu und beantworte die alltäglichen Fragen.

Merke dir Fragen im Kundenkontakt und schule deine Mitarbeiter dahingehend, dass Fragen aufgenommen werden. So kannst du nach einiger Zeit einfach schauen, was deine Kunden für Interessen haben.

2.

Wenn dir keine Fragen gestellt werden, dann werden sie jemand anderem gestellt. Beantworte die Fragen, die im Internet so gestellt werden, einfach selber auf deiner Seite. Wenn das nächste Mal jemand das gleiche Problem hat, wird er deine Antwort mit Sicherheit finden.

Du kannst auch statt Google z.B. Amazon Produktfragen / Reviews anschauen. Dort stellen viele Leute viele Fragen, die du aufgreifen und einfach beantworten kannst. Sowohl auf Amazon selber, als auch in deinem Content. Ebenfalls können Foren, Facebook Gruppen oder Frageseiten eine Quelle der Inspiration sein.

Ein Screenshot der Seite Answer the Public

3.

Best Practice ist kein Unding. Jedes erfolgreiche Unternehmen analysiert seine Mitbewerber und reagiert auf die Ergebnisse. Wenn deine Konkurrenz erfolgreiches Content Marketing betreibt, schau, was sie so machen. Dann ermittelst du, wo es offene Punkte gibt oder was an dem Beitrag schlecht ist und machst es selber besser.

4.

In jeder Branche gibt es neue Entwicklungen. Neue Maschinen, neue Techniken, neue Methoden. Berichte darüber, gib Einschätzungen und Erfahrungswerte, zeig deine Expertise. Dokumentiere, was dein Unternehmen zur Zeit beschäftigt!

Ein Screenshot eines Facebook Posts

Was bei mir nicht immer funktioniert:

1.

In den seltensten Fällen hat bei uns das Erstellen eines Kundenstereotypen zum nachhaltigen Erfolg geführt. Einfach deswegen, weil unsere Kunden oder die Kunden unserer Kunden nicht stark stereotypisierbar sind. Das hängt aber von Unternehmen und Branche ab.

2.

Nur weil du teure Software zur Analyse und Bewertung von Content einsetzen, heißt das nicht, dass du auch guten Content produzierst. Meiner Erfahrung nach ist es sogar so, dass zu viel technischer Schnick-Schnack von der Arbeit an sich ablenkt. Investier lieber in gute und regelmäßige Inhalte; die wichtigsten Analysen bekommst du auch mit gratis Software.

Helferlein

Für dich jetzt noch meine Helferlein, die ich bei der Ideenfindung benutze:

Answerthepublic.com
Diese Seite zeigt, was Menschen so zu bestimmten Keywords googlen und visualisiert die Ergebnisse entweder in unübersichtlichen Kreisen oder übersichtlichen Listen. Die Seite ist kostenlos und ohne Anmeldung zu benutzen und bringt das Google Suggest Angebot auf ein ganz neues Level.

Youtube.com
Häufig gibt es zu einem Video noch keinen schriftlichen Beitrag. Oder umgekehrt. Auf jeden Fall eine super Gelegenheit, um Ideen zu finden.

Reddit.com
Reddit ist ein großes, englischsprachiges Forum. Es gibt zu wirklich jedem Thema ein sogenanntes Subreddit, also ein Unterforum, in dem die Leute über Themen sprechen und Fragen beantworten. Reddit an sich ist aber für „nicht-Redditer“ etwas unübersichtlich, weswegen Otto-Normalverbraucher dort eher nicht anzutreffen ist. Trotzdem eine gute Plattform, um Ideen zu finden.

Patrick Meyer

Gründer und Geschäftsführer von Hintereins. Mich begeistert das Internet und alle damit verbundenen Chancen & Möglichkeiten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Send this to a friend

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close